Seite empfehlen | Seite drucken
Hotel See Park Janssen

Komplettsanierung von Studentenwohnungen der Universität Bielefeld.
Ideal Standard stattet 420 neue Appartements mit moderner Sanitärtechnik aus.



Das Studentenwerk Bielefeld sorgt mit den typischen Studentendienstleistungen für Wohnraumvermietung in Studentenwohnheimen, Hochschulgastronomie (Mensen) und der Durchführung des Bundesausbildungsförderungsgesetzes (BAföG) dafür, dass an den Hochschulen außer den wissenschaftlichen auch die alltagspraktischen Bedürfnisse der Studierenden erfüllt werden. Es vermietet beispielsweise ca. 2300 Wohnplätze in eigenen und angemieteten Wohnheimen. Da die Hochschulen bzw. die Fachhochschulen in der Region jeweils mehr als nur einen Standort haben, ist das Studentenwerk Bielefeld in mehreren Städten der Region Ostwestfalen-Lippe mit eigenen Einrichtungen vertreten: außer in Bielefeld gibt es in Minden, Lemgo, Detmold und Höxter Mensen und Cafeterien des Studentenwerks Bielefeld. An all diesen Hochschulstandorten studieren insgesamt fast 30.000 Personen, davon allein ca. 18.000 an der Universität Bielefeld. Die Bielefelder Wohnheime an der Morgenbreede und an der Universitätsstraße liegen unmittelbar am Campus. Der älteste Wohngebäudekomplex des Studentenwerks Bielefeld stammt aus dem Jahr 1973 und genießt dank seiner legendär-rationellen Einzelapartments inzwischen Kultstatus unter den Studenten. Die Mietkosten betragen ja nach Größe der Apartements zwischen 200 und 275 Euro pro Monat und sind damit auch für schmale Studentenbudgets überschaubar.

Im Rahmen der Fördermaßnahmen zum Konjunkturpaket II werden derzeit 420 Apartements aus dem ältesten Wohngebäudebereich saniert. Neben einer energetisch optimierten neuen Fassadenverkleidung werden alle Apartements mit neuen Bodenbelägen und neuer Haustechnik ausgestattet. Die Wohnungen sind ca. 18 qm groß und umfassen einen komplett eingerichteten Wohn-/Schlafraum, eine Nasszelle mit Dusche und WC sowie einen Vorraum mit eingebautem Küchen-Element. Das Design der Wohnausstattung ist modern und sachlich gehalten. Das Bad wird integraler Bestandteil der Raumarchitektur und wirkt trotz geringer Grundfläche großzügig und offen. Dank großflächiger Glaswände der Dusche und raumsparender Einbaulösungen bietet sich dem Benutzer ein großzügiges, aufgeräumtes Ambiente.

Das Planungsbüro Hettler und Partner in Bielefeld leitet die Ausschreibungen zur Sanierung des Wohnkomplexes. Neben Kostengesichtspunkten spielten hierbei wirtschaftliche und ökologische Faktoren eine entscheidende Rolle. Die Sanitärausstattung der Bäder muss außerdem funktional, reinigungsfreundlich, sicher und langlebig sein. „Auf die Kompetenz und das Qualitätsmanagement eines Markenherstellers wollte man auf keinen Fall verzichten“, so Lothar Lindenau vom verarbeitenden Installationsbetrieb, Fa. Stückemann in Bielfeld, der die Sanierung der kompletten Haus- und Sanitärtechnik durchführt.

Die Bäder der Apartements werden mit Produkten von Ideal Standard ausgestattet, die sich in die Gegebenheiten der Raumlösung perfekt einfügen. Den Waschplatz bildet ein eckiger Waschtisch der neuen Serie Connect in Kombination mit ebenso puristischen wie Wasser sparenden Armaturen der Linie Mara. Das Wand-WC der Linie Connect ist elegant und mit 4,5 Liter Spülvolumen ebenso sparsam. Die Dusche ist mit Melange Unterputz-Thermostaten in Kombination mit einer Senses Brausekombination ausgestattet. Auch hier wurde das Maximum an Energieeffizienz umgesetzt. Diverse Accessoires von Ideal Standard runden das Bild im Bad ab. Die Küchentechnik wird ergänzt durch eine Cerasprint Armatur, ebenfalls von Ideal Standard.
Das Renovierungsobjekt liegt derzeit voll im Zeitplan. Die ersten 50 Wohneinheiten werden bereits Anfang Juni 2010 fertig gestellt. Bis Mitte 2011 sollen alle 420 Studentenwohnungen komplett saniert sein und an ihre glücklichen Mieter übergeben werden.